Die Fahrpläne :     Allgemeines     Besondere Fahrpläne


Allgemeines

- Herausgeber
- Zweck
- Informationsgehalt
- geschichtlicher Überblick
- Übersicht Bahnverwaltungen


DBerstellt seit 1950 bis heute Fahrpläne und ist der größte „Herausgeber“ der Faltblätter in Europa
ÖBBerstellt seit 1950 bis heute Fahrpläne. Derzeit erscheinen ca. 140 Fahrpläne pro Periode
SBBerstellte zwischen den frühen 60er-Jahre und Ende der 90er-Jahre Fahrpläne in geringer Zahl.
DRsoweit bekannt erstellte die DR ab Mitte der 50er-Jahre bis 1962/63 eine Anzahl von Fahrplänen, sowie Einzelstücke im Jahre 1990
SNCBerstellte zwischen den frühen 60er-Jahre und bis Ende 1996/97 Fahrpläne in geringer Zahl
NS erstellte in den 60er Jahren von einzelnen TEE-Zügen Fahrpläne sowie von 1990/91 bis 1995/96 von maximal zwei Zügen Fahrpläne
MAVerstellte Mitte der 70er Jahre bis Mitte der 80er Jahre im größeren Stil Fahrpläne. Ab Mitte der 90er Jahre dann nur von wenigen Zügen
CSD/CDerstellte vermutlich seit Anfang der 60er Jahre Fahrpläne, ab 1989/90 sind mir dann Einzelstücke bekannt, neben DB und ÖBB ist die CD heute der größte Herausgeber
ZSRerstellt ab 1994/95 von wenigen Zügen Fahrpläne, ab Fahrplanjahr 2009 dann im größeren Stil
HZerstellt ab 1991/92 von wenigen Zügen Fahrpläne
RENFEHier sind mir nur wenige Exemplare bekannt
CFRerstellt ab 2004 bis heute von ausgesuchten IC-Zügen Fahrpläne
OSEHier sind mir nur wenige Exemplare bekannt
PKPerstellte ab 1992/93 bis 1999/2000 Fahrpläne in geringer Zahl, davor sind mir nur Einzelstücke bekannt
SZerstellte 1993/94 und 1994/95 Einzelstücke, ab 2009 übernimmt die ÖBB die Erstellung von grenzüberschreitenden Zügen von Slowenien nach Österreich
BDZHier ist mir nur ein Exemplar aus 1984/85 bekannt
SNCFHier ist mir nur ein Exemplar aus 1972/73 bekannt
DRGHier sind mir nur wenige Exemplare bekannt
JZHier sind mir nur wenige Exemplare bekannt
ALEXHier sind mir nur wenige Exemplare bekannt

Hier stelle ich meiner Meinung nach besondere Fahrpläne in Besprechungen vor. Gehe auf Besonderheiten ein, sei es durch Einsatz eines interessanten Eisenbahnfahrzeuges, bemerkenswerten Streckenverlauf oder sonstige erwähnenswerte Begebenheiten. Die meisten Fahrpläne dürften als „graue Mäuse“ die Aufmerksamkeit nicht unbedingt auf den ersten Blick erwecken, aber es gibt doch das eine oder andere versteckte Detail, das in einer Besprechung ans Tageslicht kommt.

Top

Besondere Fahrpläne

Fahrplan ist nicht gleich Fahrplan. Auch hier gibt es die „Aller Welt-Fahrpläne“ und natürlich die „Blaue Mauritius“ unter den Fahrplänen. Die Einschätzung, ob ein Zug eher „gewöhnlich“ oder außergewöhnlich ist, liegt im Sinne des Betrachters.

Ich habe hier eine kleine Anzahl von Fahrplänen zusammengestellt, bei denen ich meine, dass diese etwas „Besonderes“ darstellen.

In loser Reihenfolge stelle ich sukzessive die besonderen Fahrpläne hier vor. Wenn Sie mehr über den Fahrplan wissen möchten, klicken Sie ihn bitte einfach an. Es erscheint dann eine Vergrößerung der Abbildung mit entsprechend informativem Text.


IC 1113/1112 „Karwendel“

D 187 von 1967/68

D 188 von 1967/68

F 21/22 „Rheingold-Express“

TEE der SBB vom Winter 1962/63

„Loreley-Express“ vom Dezember 1981

„Dolomiten-Express“ der ÖBB vom Sommer 1964

„Pannonia-Express“ der DR vom Winter 1960/61

„Vindobona“ der ÖBB vom Sommer 1985

M 20 „Saphir“ der SNCB vom Winter 1961/62

ICE 131 vom Juli 2010

Expressbus Prag vom November 2010

IC 174 „Porta Bohemica“ der CSD von 1992

D 440/441 „Sauerland“ vom Winter 1969/70

FD 289 Sommer 1950

D 112 der DR vom Winter 1958

F 10 Rheingold vom 1962

EC 162 Transalpin der ÖBB vom Sommer 2003

TEE 70 „L'Arbalete“ der SBB von 1966

D 176 vom November 1950

ICE-V vom Januar 1986

TEE 46 „Ligure“ der FS vom Sommer 1973

IC 125 Erasmus vom April 1985

ÖBB E663 vom Winter 1976/1977

D 580 der ÖBB Winter 1956

TGV 9557 der DB Mai 2011

TEE „Bavaria“ der SBB von Sommer 1971

TEE 55 „Blauer Enzian“ der DB von Winter 1966/67

D 74 der DB von Juli 1952

D 202 „Chopin“ der ÖBB von 1978

D 32 der DR von Sommer 1962

TEE 26 “Rheinpfeil„ der DB von Juni 1971 Sommer 1962

TEE 90 bis 93 „Edelweiss“ und „Iris“ der SBB von Sommer 1977

TEE 9 „Rheingold“ von Sommer 1965

TEE 82 „Etoile du Nord“ der SNCF von Sommer 1972

D 73 der DB von Mai 1951

ICE 942 der DB von Juni 2012

D 175/176 der DR von Sommer 1957

FDt 54/55 „Vindobona“ der DR von Sommer 1957 Juni 2012

IC 195 „Seute Deern“ der DB von Februar 1972

IC 2421 der DB von September 2012

TGV 9552 der DB/SNCF von Sommer 2013

TEE 128 „Brabant“ der SNCF von Sommer 1964

FT 50 „Komet“ der DB von Oktober 1955

D 412/413 "Istanbul-Express" von Sommer 1973 der JZ

D 290 "Akropolis" von Sommer 1976 der CH

"Hellas Express" der JZ von Winter 1964

"Polonia Express" der JZ von Sommer 1969

"Steiermark-Express" der ÖBB von Winter 1960

D 195/196 der DB von Januar 1964

E 1570 der DB von Winter 1970/71

E 1571 der DB von
Sommer 1972

53. IC 161 "Gutenberg" der DB Winter 1973/74

D 1076/1077 der DB Winter 1974/75

Top